Job.Fit


Die AuA findet am Samstag, 29. September im Landkreis statt.

Die Ausbildungs- und Arbeitsbörse im Landkreis Freyung-Grafenau ist inzwischen zu einer echten Institution geworden: Über 10.000 Besucher haben sich in den bisherigen drei Auflagen der Veranstaltung über berufliche Möglichkeiten, die Betriebe und Unternehmen in der Region zu bieten haben, informiert. Pro Auflage haben sich rund 60 Aussteller aus allen mögliche Branchen und Bereichen an Ständen, die zum Mitmachen und Ausprobieren einladen, dem Publikum präsentiert. Wir freuen uns auf die Neuauflage am Samstag, 29. September 2018.


Als „Schaufenster der Leistungsfähigkeit der gesamten Region“ bezeichnet Landrat Sebastian Gruber die Ausbildungs- und Arbeitsbörse des Landkreises Freyung-Grafenau – kurz „AuA“ - die auch diesmal im HAIDL-Atrium in Röhrnbach stattfindet. Schulabgänger und Arbeitssuchende gleichermaßen – und das unterscheidet die „AuA“ von anderen Börsen – können hier unmittelbar mit Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen aus FRG in Kontakt treten. Das bedeutet, dass sowohl angehende Azubis als auch Fachkräfte, die auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, im HAIDL-Atrium auf jeden Fall die passenden Ansprechpartner(-innen) finden. Darüber hinaus richtet sich die Ausbildungs- und Arbeitsbörse aber natürlich auch an alle, die generelles Interesse an der Wirtschaft in der Region haben, die wissen möchten, welche herausragenden Betriebe und Unternehmen in FRG „dahoam“ sind.


Das Organisationsteam aus Regionalmanagement und Jobcenter Freyung-Grafenau setzt auch in diesem Jahr wieder auf ein Konzept der „belebten“ Stände. Das heißt, wir möchten weiterhin weg vom reinen Verteilen von Info-Flyern, hin zu Ständen, an denen die Besucher sich selbst ausprobieren können und damit authentische Informationen über die jeweiligen Unternehmen und die entsprechenden Berufe erhalten.


Regionalmanager Stefan Schuster betont, dass der Samstagstermin für die „AuA“ auch in diesem Jahr beibehalten werde: „So unterstreichen wir die Freiwilligkeit des Besuchs der Ausbildungs- und Arbeitsbörse. Schülerinnen und Schüler sind nicht „gezwungen“, im Klassenverbund die Messe zu besuchen, sondern kommen im besten Fall mit ihren Eltern zu uns nach Röhrnbach. Insgesamt bedeutet das auch für die Aussteller einen echten Mehrwert. Denn die Besucher, die zur „AuA kommen, sind motiviert und wirklich auf der Suche nach dem für sie passenden besten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.“


Mit ein Ziel der Veranstaltung in Röhrnbach ist es, gerade auch jungen Menschen, die an der Schwelle zum Berufsleben stehen, zu zeigen, dass die Region viele gute Arbeitgeber zu bieten hat, die hochwertige Ausbildungs- und Arbeitsplätze bereitstellen. Es muss also nicht zwingend ein Studium oder ein Ausbildungs- und Arbeitsplatz in einer größeren Stadt sein. Das Land und seine Arbeitgeber bieten entscheidende Vorteile. Das ist nur eine der Botschaften, die die Organisatoren mit der Ausbildungs- und Arbeitsbörse 2018 vermitteln wollen. Damit korrespondiert die „AuA“ auch mit der Imagekampagne des Landkreises „Mehr als du erwartest …“. Denn auch hier ist die Kernaussage: Arbeiten und Leben in FRG ist ein guter Lebensentwurf. Und an einer der obersten Stellen im Zusammenhang mit der Entscheidung für Leben im ländlichen Raum steht der passende Arbeitsplatz.
Wir sehen uns auf der Ausbildungs- und Arbeitsbörse des Landkreises Freyung-Grafenau am 29. September 2018 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im HAIDL-Atrium in Röhrnbach!


Text: Stefan Schuster Bilder: WAIDLER.COM

Artikel teilen
MADE

Mehr Raum für Zukunft

Die Unternehmen des Landkreises Freyung-Grafenau stellen sich vor.
Informiere dich einfach und unkompliziert über die Betriebe der Region und entdecke Stellenangebote für verschiedene Fachbereiche.

Zur Stellensuche