Würdigung für die positive ländliche EntwicklungLand.Rebellen


Freyung-Grafenauer Veranstaltung wird auf der Grünen Woche in Berlin als modellhaft für die positive Entwicklung ländlicher Räume gewürdigt.

Freyung-Grafenauer Veranstaltung wird auf der Grünen Woche in Berlin als modellhaft für die positive Entwicklung ländlicher Räume gewürdigt.

Inzwischen ist es gute Tradition, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) begleitend zur Internationalen Grünen Woche das „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“ ausrichtet. Akteure der ländlichen Regionen aus Politik, Verwaltung, Institutionen, Verbänden und Wissenschaft diskutieren dabei vielfältige und aktuelle Fragestellungen zur ländlichen Entwicklung.

Ende Januar war es wieder soweit: Auf dem inzwischen 11. Zukunftsforum haben Politiker, Fachleute und „Macher vom Land“ unter dem Motto „Dynamik und Vielfalt – Potenziale der ländlichen Räume nutzen“ in Berlin diskutiert.

Dabei war diesmal auch ein Projekt aus dem Landkreis Freyung-Grafenau ganz oben auf der Agenda: der sogenannte „B4Y3RW4LD Hackathon“!


Rückblende: Der Landkreis Freyung-Grafenau, der Technologie Campus Freyung und das Niederbayern-Forum hatten sich gemeinsam mit weiteren Projektpartnern im Herbst 2017 anlässlich der deutschen Gründerwoche mit dem ersten 24-Stunden-„B4Y3RW4LD Hackathon“ als Veranstalter auf neues Terrain gewagt und damit auch die Stellung des Bayerischen Waldes als Technologieregion weiter gestärkt. Den Freyung-Grafenauer „Hackathonis“ war es gelungen, im Rahmen einer kollaborativen Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung mit sehr offenem Ausgang engagierte, kompetente Menschen aus der Region, die sehr technologie- und entwicklungsaffin sind, im ländlichen Raum an einen Tisch zu bringen.


Als Fazit aus der 24-Stunden-Veranstaltung haben Teilnehmer und Veranstalter viele positive Dinge mitgenommen:

  • Eine derartige Veranstaltung ist nicht nur in der Großstadt möglich.
  • Freyung-Grafenau hat Potenzial, sich als Technologieregion weiterzuentwickeln.
  • Im ländlichen Raum leben Menschen, die sich aktiv damit beschäftigen, was die Region voranbringen könnte.
  • Über den „B4Y3RW4LD Hackathon“ wurden bestehende Netzwerke der Regionalentwicklung gestärkt und weiter ausgebaut.
  • Die Freyung-Grafenauer Veranstaltung wirkt nachhaltig. Der „B4Y3RW4LD Hackathon“ soll künftig jährlich im Wechsel in Deggendorf und Freyung angeboten werden.

Professor Dr. Wolfgang Dorner vom Technologie Campus Freyung hatte gemeinsam mit Landrat Sebastian Gruber und Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich die einzigartige Gelegenheit, den als Leuchtturm-Projekt für positive, auch technologieorientierte Entwicklung ländlicher Räume stehenden Hackathon auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin zu präsentieren. Und auch hier zeigt sich wieder klar: FRG hat viel zu bieten – eben MEHR ALS DU ERWARTEST.


Text: Stefan Schuster Bilder: Stefan Schuster

Artikel teilen
MADE

Mehr Raum für Zukunft

Die Unternehmen des Landkreises Freyung-Grafenau stellen sich vor.
Informiere dich einfach und unkompliziert über die Betriebe der Region und entdecke Stellenangebote für verschiedene Fachbereiche.

Zur Stellensuche