Drei Länder vereint in einem LadenDrei.Malig


Mit dem Neubau des Europahauses entstand auch gleichzeitig die Idee, einen Laden in das Gebäude in dem die Euregio und die Europaregion Donau-Moldau untergebracht sind, anzuschließen. Kathrin Martin und Barbara Daferner arbeiteten den Grundgedanken mit großer Begeisterung zu dem wunderbaren Konzept des Dreimalig aus, einem Regionalladen, der Produkte aus Tschechien, Österreich und Bayern vertreibt.

"Da wir selbst auch gerne regional einkaufen, dachten wir, es wäre schön Produkte aus Österreich und Tschechien auch nach Deutschland zu bringen", erzählt Barbara. "Es ist eine perfekte Ergänzung zu den theoretischen Inhalten, die die Europaregion Donau-Moldau vermittelt. Die Menschen fühlen sich dem Ganzen näher, wenn sie beispielsweise Produkte verköstigen, die aus einer Gegend stammen, in der sie selbs schon einmal waren."

Das Konzept des Dreimalig ist ein Pilotprojekt.

"Die Organisation von Lieferanten aus verschiedenen Ländern ist keine einfache Aufgabe", erklärt Kathrin. "Mit der Arbeit für die Europaregion sind die Wege zwar etwas kürzer, aber die bürokratischen Hürden mussten erst einmal gestemmt werden. So laufen die Lieferungen aus Österreich demnächst erst an, aber die Weichen dafür sind gelegt", erläutert Kathrin weiter, "und so werden bald auch Schmankerl aus Österreich zu entdecken sein."

Bei der Wahl der geeigneten Produkte lassen sich die beiden Frauen sowohl von ihren eigenen Interessen als auch von ihren Bekannten und Freunden inspirieren. Ebensobesuchen sie unterschiedliche Bauernmärkte und sind dabei immer auf der Suche nach neuen Produkten für den kleinen Laden in der Kolpingstraße 1 in Freyung. So gibt es von Marmeladen über Liköre bis hin zu Handwerksarbeiten wie Keramik eine mittlerweile große Auswahl an verschiedenen Produkten. Der Laden stellt auch kostenlose Rad- und Wanderkarten der Grenzregionen in Tschechien, Österreich sowie Ostbayern bereit.

Besonders ist auch die Innenarchitektur des Dreimalig: Die beiden Farben Schwarz und Weiß und das im Inventar integrierte Holz spiegeln die Zusammenarbeit der drei Länder wieder. Grenzenlos besonders ist dabei auch der Leitspruch des Dreimalig, wobei es ein Ziel ist, Grenzen der verschiedenen Kulturen mit den Kunden gemeinsam zu überschreiten sowie Berührungsängste abzubauen.

Es werden immer wieder Veranstaltungen wie etwa eine Fahrt nach Tschechien organisiert, um dort das traditionelle Abfischen der südböhmischen Karpfenteichemitzuerleben. Am 26. September 2017 findet ein Kochabend mit einem tschechischen Koch statt, bei dem man eingeladen ist seinen kulinarischen Horizont zu erweitern. So soll der Laden die Leute dazu bewegen, auch die angrenzenden Länder zu besuchen und näher kennen zu lernen.

Kathrin und Barbara möchten im Laden auch auf ihre speziellen "Genusspackerl" aufmerksam machen, die für Privatpersonen genauso wie für Firmenkunden vielfältige Geschenkmöglichkeiten darstellen.


Neben ihrer eigentlichen Arbeit bei Europaregion investieren die beiden mit viel Leidenschaft einen großen Teil ihrer Freizeit in den Laden, doch mit der Überschneidung des Tätigkeitsfeldes beider Jobs ist es einfacher, bürokratische Wege zu meistern.

"Es kommt schon vor, dass wir in unserer Freizeit im Geschäft arbeiten, doch da wir selbst hinter dem Ganzen stehen und es gleichzeitig zu einer Leidenschaft geworden ist, bereitet es einem Freude zu sehen, wie gut sich alles entwickelt. Dann opfert man auch gerne einen Teil seiner Freizeit für den Laden", erläutert Kathrin. "So ist es auch immer wieder schön Menschen kennenzulernen, die vollkommen hinter ihren Produkten stehen, die wir verkaufen und den gleichen Gedanken leben."

"Der Landkreis ist meiner Meinung nach etwas Besonderes, weil durch die vielen jungen, engagierten Menschen sich viel verändert. Es herrscht eine allgemein positive Stimmung", erzählt Barbara. "Man muss sagen, dass die Reaktionen durchweg positiv sind, was uns sehr freut", erzählen die beiden. "Viele Leute können sich für den Laden genauso begeistern wie wir selbst es tun und staunen über die schöne Einrichtung und den Geruch nach frischem Holz."


Derzeit arbeiten im Dreimalig Kathrin und Barbara, die beide ursprünglich nicht aus Freyung stammen, sondern aus München und Deggendorf für die Arbeit hergezogen sind. Beide wohnen aber mittlerweile hier und haben sich bestens eingelebt. Praktikant Manuel Glattbach sowie die Projektassistentin Verena Windorfer-Bogner unterstützen sie dabei. Aktuell ist auch eine Stelle auf geringfügiger Basis ausgeschrieben, das Dreimalig nimmt gerne noch Bewerbungen entgegen.


Text: Franziska Fuchs Bilder: Isabelle Matějka

Artikel teilen
MADE

Mehr Raum für Zukunft

Die Unternehmen des Landkreises Freyung-Grafenau stellen sich vor.
Informiere dich einfach und unkompliziert über die Betriebe der Region und entdecke Stellenangebote für verschiedene Fachbereiche.

Zur Stellensuche