Mein Arbeitgeber

Sesotec GmbH

Mein Beruf

Commercial Inside Sales Managerin

Mein Zuhause

Eberhartsreut

Monikas Geschichte aus FRG

Monika arbeitet seit 22 Jahren bei der Firma Sesotec als sogenannte „Commercial Inside Sales Managerin“ im Bereich Sorting Recycling. Ihre Heimat bedeutet ihr viel und auch ihre Freude am Job ist offensichtlich. Im Interview erklärt sie uns, warum es ihr viel Spaß macht, bei Sesotec zu arbeiten und warum sie unseren Landkreis sehr wertschätzt.

Monika, du arbeitest jetzt schon seit 22 Jahren bei Sesotec. Erzähl uns doch bitte, wie du dazu gekommen bist?

Vor vielen Jahren hatte ich mich für eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau entschieden, woraufhin ich eine Zeit lang bei PARAT in der Auftragsbearbeitung angestellt war. Mit der Geburt meiner Kinder beschloss ich, eine Arbeitspause einzulegen. Vor der Rückkehr ins Arbeitsleben machte ich eine einjährige Fortbildung, was mir den erneuten Einstieg ins Berufsleben sehr erleichtert hat.
Im Anschluss an diese Fortbildung habe ich mich bei Sesotec – damals noch S+S – als Sachbearbeiterin in der Auftragsbearbeitung beworben und konnte gleich anfangen. Mittlerweile bin ich Abteilungsleiterin im Bereich Sorting Recycling als sogenannte „Commercial Inside Sales Managerin“. Die Arbeit bei Sesotec ist jeden Tag aufs Neue spannend und gefällt mir immer noch sehr.

Wie kann man sich deinen Arbeitsalltag vorstellen?

Mein Team besteht aus vier Kolleginnen und Kollegen. Jeder hat seine speziellen Aufgaben, aber natürlich arbeiten wir auch oft gemeinsam an Projekten. Der Tag beginnt mit dem Checken der Emails, woraufhin meistens die eingetroffenen Aufträge eingegeben, bearbeitet und Rechnungen dazu erstellt werden. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören außerdem die Abstimmung mit Kunden oder intern mit den Kollegen die technische Klärung von Gerätekonfigurationen. Irgendwie ist einfach jeder Tag unterschiedlich und es gibt immer wieder neue, interessante Aufgaben zu erledigen. Einfach super!

Was macht die Firma Sesotec in deinen Augen aus?

Mit den Jahren ist die Firma sehr gewachsen und es gab viele Veränderungen in den Abläufen, die Verbesserungen brachten. Zum Beispiel treffen sich jeden Tag die verschiedenen Fachabteilungen, um Lösungen für aufgetretene Probleme zu erarbeiten. Von dieser Herangehensweise bin ich sehr begeistert. Was ebenfalls für Sesotec spricht, ist die Tatsache, dass Kollegen nach einer Weiterbildung oder beruflichen Neuorientierung gerne wieder in das Unternehmen zurückkehren. Am besten gefällt mir aber die unterschiedliche, breit gefächerte Arbeit und auch, dass diese nicht nur kaufmännisch ist, sondern auch technisches Verständnis verlangt.

Wie ist das Arbeitsklima in eurer Abteilung und generell bei Sesotec?

Oh, unser Arbeitsklima ist einfach super! Ich gehe unglaublich gerne zur Arbeit und selbst in der Freizeit habe ich noch nicht genug von meinen Kollegen (lacht). Wir treffen uns gerne: Grillen beispielsweise gemeinsam oder veranstalten Teamevents. Wir verstehen uns und halten zusammen aber auch neue Kollegen werden herzlich und offen aufgenommen. Unser Gemeinschaftsgefühl hört sicher nicht an der Türschwelle zum Arbeitsplatz auf, sondern geht weit darüber hinaus und das schätze ich sehr!

Wie sieht deine Work-Life-Balance aus?

Ziemlich gut! Mein Beruf erlaubt es mir, meine Freizeit flexibel zu gestalten und jeden Tag frei zu entscheiden, wann und wie lange ich genau arbeite. Auch mein Weg zur Arbeit ist sehr kurz und so kann ich jede freie Minute nach meinen Vorstellungen nutzen. Privat bin ich sehr viel draußen unterwegs und gehe beispielsweise gerne an der Ilz walken oder nutze Angebote wie zum Beispiel „Lauf 10“. Außerdem ist meine große Leidenschaft das Spielen der Steierischen, was ein super Ausgleich zur Arbeit ist.

Welche Bedeutung hat der Slogan „Mehr als du erwartest“ für dich?

Da muss ich gleich nochmal auf unsere Firma zurückkommen. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen Außenstehende gar nicht gewusst haben, was bei uns produziert wird. Dadurch, dass wir in Schönberg jetzt schon über 450 Kolleginnen und Kollegen sind, die in ihrem sozialen Umfeld über Sesotec erzählen, hat sich das sehr verändert. Bei uns werden Maschinen hergestellt, die Recyclingunternehmen für das Sortieren von Wertstoffen benötigen. Wir machen aber auch Geräte und Systeme für die Untersuchung von Lebensmitteln, damit bei den großen Herstellern keine Fremdstoffe in die Produkte kommen. Sesotec arbeitet sehr nachhaltig. Dank unsere Sortieranlagen können beispielsweise recycelte Materialien, gefiltert und wieder zu neuen Produkten verarbeitet werden. Ich denke allein der Fakt, dass so etwas in unserem Landkreis hergestellt wird, ist mehr als man erwartet!

Wie würdest du den Landkreis FRG beschreiben?

Freyung-Grafenau besitzt viele innovative und auch weltweit bekannte Firmen, was mich sehr stolz macht. Natürlich muss ich auch unsere wunderschöne Natur nennen. Nur ein paar Schritte reichen, dann sind wir genau da, wo andere Urlaub machen. Im Winter besuche ich regelmäßig eine Spinning-Gruppe. Durch die gemeinsame Anstrengung sind wir ein eingeschweißtes Team. Diesen Zusammenhalt und die damit verbundene Tradition findet man auch in unserer Dorfgemeinschaft und in vielen Vereinen wieder, was definitiv typisch für unseren Landkreis ist!

Hättest du dir vorstellen können aus der Region wegzuziehen?

Langfristig sicher nicht. Ich war früher mal ein halbes Jahr in einer Zweigstelle der Firma PARAT in Remscheid tätig. Da ich aber kurz zuvor meinen Mann kennengerlernt hatte, zog es mich schnell wieder zurück in die Heimat. Die Zeit woanders hat mir schon gefallen, weil man andere Dinge gesehen hat und Erfahrung sammeln konnte, aber ansonsten bin ich hier fest verwurzelt. Meine Heimat und auch die Nähe zu meinen Eltern sind mir sehr wichtig. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, an einem anderen Ort zu leben und würde FRG auf keinen Fall mehr verlassen.

Meine Tipps für die Region

Restaurant Schmugglerhof

Zum Standort | Zur Webseite

Mein Arbeitgeber

Sesotec GmbH

Willkommen bei Sesotec, einem der führenden Spezialisten für Fremdkörperdetektion und Materialsortierung. Seit 1976 entwickeln und bauen wir Hightech-Systeme für unterschiedlichste Anforderungen – in enger Kooperation mit unseren Kunden in aller Welt.

Zur Unternehmenswebseite Zum MADE Profil

Kann ich helfen?